Die Vortragsreihe wird am Donnerstag 11.Mai 2017 um 19.30 Uhr mit dem Thema: „Ackerwildkräuter – Warum sind sie erhaltenswert?“ fortgesetzt.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an Spaziergänge, von denen Sie mit einem bunten Feldblumenstrauß zurückkehrten? Diese Blumen sind inzwischen durch die intensive Bewirtschaftung unserer Landschaft selten geworden und zum Teil sogar vom Aussterben bedroht.

Im seinem Vortrag am 11.Mai stellt der Referent Herr Norbert Kussel einige dieser Pflanzen vor und erklärt, warum sie erhaltenswert sind. Seit 2001 kultiviert er Ackerwildkräuter im Pflanzenlehrpfad „Natur & Kultur“ am Eichenhof in Wörrstadt-Rommersheim, mit über 50 Arten im ARCHE NOAH-BEET eine der größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland.

Im Rahmen des Projektes „Blühendes Udenheim“ hat er im letzten Herbst auch eine Fläche am Insektenhotel angelegt, sodass man sich ergänzend zu den interessanten Informationen aus dem Vortrag diese zarten Pflanzen bald auch aus nächster Nähe anschauen kann.

Damit übernimmt auch Udenheim einen wichtigen Beitrag im Rahmen der Erhaltungskultur „ARCHE NOAH“.

Sollten Sie nach dem Vortag noch Fragen haben, besteht die Möglichkeit zum Austausch mit dem Referenten- vielleicht bei einem Gläschen Wein- im Foyer des Rathauses.