Mitten im Dorf befindet sich der freistehende, erstmals am 24. Oktober 1875 in Dienst gestellte Glockenturm der Evangelischen Kirchengemeinde Udenheim.

Der Udenheimer Glockenturm Nachdem das evangelische Schulhaus, auf dem  sich ein Türmchen mit zwei Glocken  befand, verkauft und der hölzerne Notturm  renovierungsbedürftig wurde, begann der  Gemeinderat 1860 über die Errichtung eines  massiven Simultan-Glockenturms
 für das Polizei-  und Gottesdienstgeläut nachzudenken.

 Die geschätzten Kosten beliefen sich auf 1400  Gulden, finanziert durch den Kirchen-  und Schulbaufonds mit 800 Gulden und je 300  Gulden von der evangelischen und katholischen  Kirchengemeinde.

Die Verhandlungen erwiesen sich als äußerst schwierig und zogen sich fast 15 Jahre hin.

Erst Ende 1873 kaufte die evangelische Kirchengemeinde einen 20,6 m2 großen Platz für 58 Gulden und 48 Kreutzer. Sie baute 1874/75 einen steinernen Glockenturm für 8283 Gulden und 10 Kreutzer und erhält seitdem von der Ortsgemeinde jährlich 200,DM / 102,76 € für das Polizeigeläut. Der Udenheimer Glocjenturm

Heute hängen zwei Glocken im Turm, die zum Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde rufen und zu den Tageszeiten um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und Feierabend läuten.